Dating-Oelsnitz

sexuelle Erregung auch hier messbar

sexuelle Erregung l├Ąsst sich einer Studie zufolge an der Zusammensetzung der Atemluft nachweisen. "Die Versuchspersonen atmeten weniger Isopren und Kohlendioxid aus, die Konzentration von Abbauprodukten bestimmter Neurotransmitter nahm hingegen zu. teilte das Max-Planck-Institut f├╝r Chemie mit. Die Forschenden hatten Probanden verschiedene Filmclips - darunter auch einen Erotikfilm - qucken lassen und analysierten dabei deren Atem. Die Ergebnisse Ergebnisse k├Ânnten helfen, sexuelle Funktionsst├Ârungen besser zu bewerten, hie├č es.┬á